In diesen Tagen hat Kardinal Marx dem Papst seinen Rücktritt angeboten. Viele werten dies als einen grossen Schritt infolge der Missbrauchsdiskussionen. Sinngemäss heisst es zusammenfassend: Er übernimmt Verantwortung, obwohl er sich nichts zu schaden hat kommen lassen.

Es ist dies eine schöne Begründung. Für mich jedoch ist es die grosse Frage: Warum setzt er sich dann nicht ein für die dringend nötigen Veränderungen in der Kirche, die Missbräuche usw. verhindern oder zumindest Minimieren? Wenn eine Person in seiner Stellung nicht Veränderungen mitbewirken kann, wer denn dann?

Als Beispiele der notwendigen Veränderungen seien hier - wieder mal - genannt:

a. Die Stellung der Frau in der Kirche mit dem längst fälligen Diakonat der Frau

b. Die öffentliche Unterscheidung zwischen Pflichtzölibat und Zölibat und damit die Versachlichung dieser sinnlosen und jahrhundertealten Diskussion. Abzuschaffen gilt es seit langem das Pflichtzölibat - das freiwillige soll in Freiheit gelebt werden. So wie wir Menschen auch hoffentlich auf der ganzen Welt die Zwangsehen abschaffen und Menschen sich freiwillig in Ehen verbinden möchten.

c. Die Strukturenveränderung in der Kirche, die dem Dienst am Menschen folgt auf Grund des Glaubens.

Viele sagen, es braucht dazu Mut oder es bestehe die Gefahr einer Kirchenspaltung. 

Fakt ist: Wir haben schon gelebte Kirchenspaltungen, also kann dies Problem nicht grösser werden.
Fakt ist jedoch auch, dass das Festhalten an den verkrusteten Einstellungen die Seelsorge, die Spendung der Sakramente und die Glaubwürdigkeit der Kirche erschweren.

Papst Johannes XXIII sagte mal: Die Kirche muss sich immer erneuern/reformieren.
Papst Johannes Paul II setzte hierzu viele Zeichen und Symbole.
Papst Franziskus hat bis jetzt die ersten Schritte zu Veränderungen gemacht - sehr hoffe ich, dass er auch die Veränderungen selbst macht.

Dies geschrieben am Fest Fronleichnam, das besagt, dass Gott überall unter uns Menschen sein will.  

Carpe Diem

kurt vogtAuf diesen Seiten erstelle ich in loser Reihenfolge Blogeinträge zu Reisen, Gedanken oder zum Zeitgeschehen.

Es freut mich, wenn Sie regelmässig vorbei schauen und meine Gedanken und Berichte lesen.

Ihr Pfarrer Kurt Vogt
Pfarrer in Näfels GL

Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com