Haben Sie auch schon mal ihren Namen geändert? Wollten Sie ihn ändern? - Und was war der Beweggrund? Mal jemand anders sein? Neu anfangen?

Wie oft werden wir in der Gesellschaft damit konfrontiert, dass Firmen usw. auf einmal ihren Namen ändern und man sich zuerst daran gewöhnen muss - und am Besten ist es dann, wenn der Name einen englischen Klang bekommt: dann tönt es international, weltübergreifend, weltoffen usw.. Vergessen dabei geht, dass der eigene Name ein Ausdruck seiner Selbst ist.

Viel wichtiger als die Namensänderung wäre es, sich bewusst zu werden und zu sein, wer ich eigentlich bin und welche Werte vermittle ich. Die Namensänderung alleine bewirkt rein gar nichts, wenn ich nicht weiss welche Werte ich vermitteln möchte und zu welchen Werten ich stehe.

Hinter der Fragestellung von vielen Namensänderungen steckt schlicht und einfach die Frage: stehe ich noch zu jenen Werten, die meinen Namen beinhalten - oder nicht. Anders ausgedrückt: bin ich glaubwürdig? Oder habe ich mein Profil / meine Identität verloren/verwässert.

Die Schweiz nennt sich manchmal noch ein christliches Land - oder ein Land basierend auf christlichen Grundwerten. Wie wäre es, wenn wir in Zukunft sagen würden: Ein Land der Mitte? - Doch von welcher Mitte?

 

 

Carpe Diem

kurt vogtAuf diesen Seiten erstelle ich in loser Reihenfolge Blogeinträge zu Reisen, Gedanken oder zum Zeitgeschehen.

Es freut mich, wenn Sie regelmässig vorbei schauen und meine Gedanken und Berichte lesen.

Ihr Kurt Vogt
Pfarrer in der Pfarrei Schlieren

Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com