Die Kirche ist Zeit ihrer Existenz immer im Wandel. Doch viele tun sich damit schwer. Eine alte Weisheit sagt:
"Frag einen Katholiken, was das Wichtigste ist. Er wird dir Antworten die Eucharistie. Frag ihn, was das Wichtigste in der Eucharistiefeier ist, er wird antworten die Wandlung. - Sag einem Katholiken, das Wichtigste ist die Wandlung. Er wird antworten, das ist nicht so."

Ecclesia semper riformanda. Die Kirche muss sich immer erneuern und dabei das Grundlegende zur Entfaltung bringen damit dies in dieser Welt wirken kann. Am sichtbarsten wird dies gerade im Sakrament der Versöhnung. Kein Sakrament hat sich so verändert  wie dieses: Versöhnung 1x im Leben, Tarifbusse, Beichte, Andachtsbeichte mit geistlicher Führung, Bussfeier usw. um nur ein paar Stationen zu nennen.

Warum wehren wir uns so gegen diese Reformen und Veränderungen und gegen jene Personen, die dies angehen und umsetzen wollen? Warum lassen wir es nicht zu, dass Missstände beseitigt werden, neue Formen geschaffen werden, die gesellschaftliche Siutation erkannt wird und die Kirche darin sich einbringt?

Ist es das Festhalten an einer eigenen Karriere, am sich wohlfühlen wie es jetzt ist, keine Auseinandersetzung wünschen, sich nicht einsetzen müssen und es bequem zu haben, niemandem auf die Füsse zu treten? Es gibt zig-Gründe und keiner hat Bestand vor dem Auftrag in unserer Taufe: Christus nachzufolgen und sich zu verändern für das Leben und das Lob Gottes. Stärken wir jene, die sich darauf einlassen und einer davon ist Paspt Franziskus, der Schritte eingeleitet hat und wir sollten sie mit ihm gehen.

Carpe Diem

kurt vogtAuf diesen Seiten erstelle ich in loser Reihenfolge Blogeinträge zu Reisen, Gedanken oder zum Zeitgeschehen.

Es freut mich, wenn Sie regelmässig vorbei schauen und meine Gedanken und Berichte lesen.

Ihr Kurt Vogt
Pfarrer in der Pfarrei Schlieren

Zum Seitenanfang
JSN Blank template designed by JoomlaShine.com